nextcloud Client richtig einbinden

Einführung

Nextcloud ist eine open source Lösung für den eigenen Cloudspeicher. Dieser kann privat sowohl als auch im Unternehmen Lizenzfrei genutzt werden. Damit der Client-Rechner die Daten vom Server synchronisieren kann, ist eine Client-Software notwendeig. Diese kann hier heruntergeladen werden. Auch gib es Clients für Android und iOS.

Sinnvolle Einrichtung

Da der Client eine Verbindung zu mehreren Servern gleichzeitig aufbauen kann, ist es durchaus sinnvoll nicht den Vorgabename für den Ordner zu übernehmen. Dieser ist bei der Installation automatisch Nextcloud. Für unsere Geschäftskunden erstellen wir Clouds die meist die URL

haben. Wir empfehlen daher den Sync-Ordners den Namen der URL zu geben. In diesem Fall also cloud.kundendomain.tld. Punkte können beim erstellen von Ordnern verwendet werden.
So hat man dann z.B. die Ordner

cloud.opennerds.org

und

cloud.tueit.de

So kann gut sinnvoll unterschieden werden und die Dateien landen nicht aus versehen auf dem falschen Server.

Weiter sollten nur Ordner-Synchronisiert werden welche wirklich ständig benötigt werden. So haben wir einen Ordner mit Software-Images welcher ca. 30GB groß ist und nicht auf der Festplatte meines Rechners sein soll. Das vorgegebene Limit mit 500mb ist gut gesetzt.